A08:Hilmar Alexander Röner

Hilmar Alexander Röners Metallzyklus besteht aus Werken, die aus einer experimentellen Arbeit heraus entstanden sind. Sie sind aus Acryl, Schlagmetall und Gold auf Leinwand hergestellt.

Hierbei setze Röner sich mit Systemen auseinander, die sich mit Umwelt, technischen und physikalischen sowie Interaktionszusammenhängen der Psyche befassen.
Komplexe Systeme, Verkettungen und Verknüpfungen deren Einzelelemente miteinander agieren, lässt Röner zu biomorphen Formen heranwachsen, die für den Betrachter wie Relikte einer präextraterrestrischen Kunst wirken.

Die Wahl seiner Materialien lässt ihm die Möglichkeit auch filigrane Systeme zu erstellen.
Die Dreidimensionalität und das oxidierende Metall mit dem komplemantärem Gold, sind für Röner wichtige Bestandteile. Obwohl Er seine meist in quadratischen Formaten angefertigten „Ikonen der Technik“ zuvor entwirft, lässt sich durch die Oxidation nicht voraussehen, welche der dargestellten Interaktionen bis zur Fertigstellung Bestand haben.


-

website: www.hilmar-alexander-roener.de Facebook: Hilmar Alexander Röner on Facebook
Time No. III 

Hilmar Alexander Röner | Time No. III, 2016
Acryl, Metall auf LW
100cm x 100cm x 2cm