A13:Lisa Schulte

Sehen, assoziieren, freilegen - eine konstruktive Festlegung in der Entdeckung von Stein

Da gibt es den entscheidenden Impuls beim Drehen und Wenden des gebrochenen Steins: durch das Abtragen von Material wird ein schöpferischer Prozess in Gang gesetzt, der im Ergebnis durch den Kontrast von grob und fein, naturbelassen und poliert der Vielfalt in der Darstellung des Menschen zuträgt. Diese steht im Mittelpunkt meiner Arbeit. Der Bruch selbst als Teil der Skulptur offeriert im Zusammenspiel mit dem geformten Teil Charakter, Haltung und Bewegung. Die natürliche Farbgebung des Steatits unterstreicht zudem die Ästhetik von Form und Figur.

Martinistraße 15
DE-45657 Recklinghausen

website: no15atelierimhof.de
o.T. 

Lisa Schulte | o.T., 2015
Steatit
43cm x 50cm x 18cm